Startseite
Aktuelles 1 bis 4
Aktuelles 5 bis 10
Schulprogramm
Schulverein
Projekte
Termine
Schule
Kollegium
Klassen
Impressum
Videos/Links
Archiv
 

Klassen 2010/2011

   

    5a                                                                           5b

  

    6a                                                                           6b

  

    7a                                                                           7b

  

    8                                                                             9

  

    10a                                                                         10b

_________________________________________________________________________________________

Die Absolventen der Prof.-Franz-Bunke-Schule Schwaan des Jahrganges 2010/2011

_________________________________________________________________________________________

Unser neuer Schulleiter

Das zweite Schulhalbjahr 2010/2011 startet unter der Führung unseres neuen Schulleiters Herrn Hans-Ulrich Pabusch. Herr Pabusch kann in seine neue Tätigkeit langjährige Erfahrungen einbringen, da er zuvor die Schulen in Bützow und Jördenstorf leitete.

Für seine neue Aufgabe wünschen ihm alle Schüler, Lehrer und Mitarbeiter der Prof.-Franz-Bunke-Schule Schwaan viel Erfolg!

_________________________________________________________________________________________

Unser Schulleiter geht in den Ruhestand

Nach langjähriger und erfolgreicher Tätigkeit als Lehrer und Schulleiter wird Herr Horst Lippert, zum Ende des ersten Schulhalbjahres 2010/2011, in den verdienten Ruhestand verabschiedet.

Alle Schüler, Lehrer und Mitarbeiter der Prof.-Franz-Bunke-Schule Schwaan wünschen ihm für seinen neuen Lebensabschnitt alles Gute!

_________________________________________________________________________________________

In unserer Schule arbeiten Streitschlichter

Die Problemlösung ist ihr Job

Schwaaner Mädchen und Jungen arbeiten als Streitschlichter in der Franz-Bunke-Schule.
Es ist die klassische Situation. Zwei Jugendliche mögen sich nicht, aus einer Mücke wird ein Elefant gemacht und schon gibt es heftigen Streit. Manchmal wird er nur mit Worten ausgetragen, manchmal kommt es aber auch zu Handgreiflichkeiten. Auf Deutschlands Schulhöfen ist das keine Seltenheit. Was tun? Lässt man es laufen, oder schickt man die Lehrer in die Kampfarena? Nicht immer ist das die beste Lösung. Schüler suchen meist nach Antworten auf ihre Probleme in den eigenen Reihen. „Das ist auch gut so für so eine Situation“, sagt Sabine Prestin von der Schwaaner Franz-Bunke-Schule.
Die Leiterin einer neunten Klasse freut sich, dass gerade in diesem Bereich die so genannten Streitschlichter eine wichtige Rolle übernommen haben. Sie sind keine neue Erfindung der Schwaaner Schule, doch haben sie eine enorme Bedeutung für die Abläufe in der Einrichtung. „Streitschlichter sind wichtig. Das soll aber nicht heißen, dass wir ein Gewaltpotential an unserer Schule haben. Das ist nicht der Fall. Doch Streitschlichter haben auch eine Präventiv-Aufgabe, der wir eine hohe Bedeutung beimessen“, sagte Sabine Prestin.
Gegenwärtig gibt es an der Franz-Bunke-Schule sechs Streitschlichter, vier Mädchen und zwei Jungen. Sie sind alle Schüler der neunten Klasse und wurden im vergangenen Schuljahr in allen Sachen, die ein Streitschlichter können muss, ausgebildet. Jeweils zwei Stunden die Woche haben sie sich getroffen, um sich auf ihre Arbeit vorzubereiten, wobei sie tatkräftige Unterstützung vom Schwaaner Jugendclub "JotCee" erhielten. „Natürlich ist das nicht Jedermanns Sache. Es gab in der Vergangenheit auch immer wieder Probleme, geeignete Mädchen und Jungen zu finden, doch die, die es jetzt machen, haben sofort die Hand gehoben und waren engagiert bei der Sache dabei“, so Sabine Prestin.
Was ist nun aber ein Streitschlichter? Die Antwort ist ganz klar: Er soll schlichten und die streitenden Parteien zu einer Versöhnung bzw. zu einer Lösung ihres Problems führen. Er muss neutral sein, darf nicht bestimmen, sondern vielmehr analysieren und muss Vertrauen ausstrahlen. „Das ist quasi wie ein kleiner Job, den die Streitschlichter übernehmen. Sie sind da, wenn sie gebraucht werden, stehen in den Großen Pausen zur Verfügung und haben sogar in der Woche eigene Sprechzeiten, in denen sie für die Schüler erreichbar sind.“, stellte Sabine Prestin fest.
Die Schwaaner Streitschlichter arbeiten in zwei Dreiergruppen. Gestern stellten sich Antonia Zastrau, Dirk Femerling und Stefanie Lange in der Klasse 5a vor, sie erzählten von ihren Aufgaben und sprachen über ihre Beweggründe, warum sie als Streitschlichter für die Schüler da sein wollen. Es ist eine Lust und keine Last, und deshalb macht es ihnen auch Spaß. Und vielleicht können Sie so auch ein Vorbild für andere sein, die sich vielleicht in diesem Jahr zum Streitschlichter ausbilden lassen werden. Dirk Behm
 
 
2010/2011