Startseite
Aktuelles 1 bis 4
Aktuelles 5 bis 10
Schulprogramm
Schulverein
Projekte
Termine
Schule
Kollegium
Klassen
Impressum
Videos/Links
Archiv

Klassen des Schuljahres 2014/2015

1a

1b

2a

2b

3a

3b

4a

4b

5a

5b

6a

6b

6c

7a

7b

8

9

10

__________________________________________________________________________________________

Grundschule

Flüstergeschichten für dunkle Stunden
 

Das letzte Schuljahr beendeten wir, die damalige Klasse 2a, mit einem Projekt über Gespenstisches. Einige Kinder durften aufgrund ihres spannungsvollen Lesevortrags an der Produktion eines kleinen Hörspiels teilnehmen. In der ersten Aufnahme sprechen Marina, Lotta, Kiko und Paul; in der zweiten Aufnahme Cedrik, Oliver, Nathan und Clara. Wir wünschen euch und Ihnen ein schauriges Hörvergnügen!

erste Aufnahme

zweite Aufnahme

____________________________________________________________________________
Handbuch
- für die Eltern unserer Erstklässler-
____________________________________________________________________________
Tag der offenen Tür - Impressionen
____________________________________________________________________________
Einschulung
Unsere Schule begrüßte am Sonnabend, dem 23.08., zwei neue erste Klassen.
Den ABC-Schützen wurde durch die "großen Schüler" der Grundschule ein festlicher Empfang bereitet.

____________________________________________________________________________

Regionale Schule

Feierliche Zeugisübergabe

für die Absolventen des Jahrganges 2014/2015

_________________________________________________________________________________________

English in action

In der Zeit vom 16. bis 20. März fand für einige Schüler aus den Klassen 5 bis 7 ein besonderer Englischunterricht statt. Es wurde projektorientiert gearbeitet und man konnte sich mit den Lehrern, die "echte Engländer" waren, nur in deren Muttersprache verständigen.

Was wurde bzw. wird im Unterricht gemacht?

Anna-Chantal Burmeister:

Es begann mit einer Umfrage zu den Themen Lieblingsessen, Shoppen und Handy. Momentan werden verschiedene Projekte durchgeführt, z.B. Lieblingssänger/in bzw. Lieblingsgruppe, es werden Sketche geübt usw. und am Freitag werden die Ergebnisse präsentiert.

Was ist das besondere an diesem Unterricht?

Fabian Schmidt:

Da hier ein spielerisches Lernen erfolgt, hat man mehr Freiheiten im Unterricht und traut sich auch offener zu sprechen.

Was hat die Veranstaltung für dich persönlich gebracht?

Anna-Maria Tkotsch:

Vor allem habe ich gelernt, freier und ungezwungener im Unterricht zu sprechen. Es war auch interessant sich mit „echten Engländern“ zu unterhalten.

Was könnte man auf den Englischunterricht der Schule übertragen?

Lukas Röhm:

Der gesamte Unterricht fand nur auf Englisch statt. Wir Schüler mussten also sämtliche Antworten und Fragen in englischer Sprache formulieren. Dieses könnte man vielleicht in den höheren Klassen noch mehr auch auf den Englischunterricht der Schule übertragen.

Am Freitag wurden die Ergebnisse des Unterrichtes erfolgreich präsentiert und die Schüler erhielten ihre Zertifikate:

_________________________________________________________________________________________

Lesenacht mit Gruseleffekten

Die Klassen 5a und 5b führten vom 12. zum 13. März eine Lesenacht durch, die im Deutschunterricht vorbereitet wurde. Die Veranstaltung begann mit einem Abendessen, welches durch Eltern beider Klassen organisiert wurde. Danach wurden in der Aula gruselige Geschichten von Schülern der 8. Klasse und auch von Schülern der 5. Klasse vorgelesen. Zwischendurch wurden immer wieder Schüler aus der Aula geholt, um den Dachboden der Schule zu besuchen. Diesen hatte die Klasse 8 mit viel Engagement in einen Ort mit gruseligen Überraschungen verwandelt. Hier konnten die Fünftklässler ihren Mut beweisen. Anschließend konnten sich alle noch einmal den Dachboden bei Licht betrachten. Zum Abschluss gab es noch einen Film und dann haben beide Klassen mit ihren Klassenlehrern in der Aula übernachtet. Die Veranstaltung endete am nächsten Morgen mit einem gemeinsamen Frühstück.

Liebe 8. Klasse,

ihr saht sehr gruselig aus und wart toll geschmückt. Wir hatten viel Spaß auf dem Dachboden und haben uns sehr oft erschreckt. Ihr habt die Gruselnacht zu einem tollen Erlebnis für uns gemacht. Dafür herzlichen Dank!

Eure 5b

_________________________________________________________________________________________

Berufskundetag in Satow

Am 22.01. nahmen unsere Schüler der 8. und 9. Klasse am Berufskundetag in Satow teil. Dort präsentierten sich ca. 60 Unternehmen aus unserer Region. Die Jugendlichen konnten sich über Ausbildungsmöglichkeiten und Praktikumsplätze informieren, was für viele Schüler eine wertvolle Hilfe darstellte. Die große Anzahl der "Mitmachangebote" fand besonders viel Anklang. Traditionsgemäß stellten zum Abschluss des Berufskundetages ausgewählte Schüler ihr Praktikum vor. Auch unsere Schule leistete mit zwei Schülern ihren Beitrag zu dieser gelungenen Veranstaltung!

Für die tolle Organisation des Berufskundetages bedanken wir uns recht herzlich bei den Verantwortlichen der Schule Satow.

_________________________________________________________________________________________

Tag der offenen Tür - Impressionen

_________________________________________________________________________________________

Kleine Archäologen auf historischer Spurensuche

„Ich hab´ etwas gefunden!“, ruft Emil Rugenstein ganz aufgeregt und alle Mitschüler laufen zu ihm, um den Fund zu bestaunen. Eine Tonscherbe und eine alte Münze zeigt er stolz vor. Emil ist einer von 18 Schülern der Klasse 6a, die am letzten Mittwoch im Geschichtsunterricht am Archäologieprojekt teilnahmen.

Unermüdlich suchten die kleinen Forscher nach „historischen“ Funden und stellten so ihr vorher erworbenes „Fachwissen“ über die Arbeit der Archäologen unter Beweis. Mit viel Ausdauer und Sorgfalt gingen sie zu Werke. Die Freude war jedes Mal groß, wenn ein Teil entdeckt wurde. Steinäxte, alte Münzen, Tonscherben, Fossilien und Vasen kamen zum Vorschein. Nur ein Beil aus der Jungsteinzeit blieb zunächst verschollen, konnte dann aber durch die tatkräftige Unterstützung zweier Jungen aus der Parallelklasse geborgen werden.

Im Klassenzimmer, das kurzerhand zu einem „Forschungslabor“ umfunktioniert wurde, restaurierten die Kinder dann ihre Fundstücke, bestimmten Alter, Verwendung und Herkunft der Objekte und stellten sie untereinander vor.

„So macht Geschichtsunterricht Spaß“, resümierte am Ende die Klasse, die sich schon auf das nächste Projekt freut…

Maren Lüth

Klassenlehrerin 6a

____________________________________________________________________________

Potentialanalyse im AUZ

Erste Schritte ins Berufsleben

Für die Klasse 8 der „Professor Franz Bunke“ Schule in Schwaan begann das Schuljahr mit einem Projekt im AUZ Schwaan. Am 1. und 2. September trafen sich die Schüler in den Räumen des Ausbildungszentrums und absolvierten eine Potentialanalyse. Es ging vor allem darum, die eigenen Stärken und Schwächen zu erkennen sowie einen Überblick zu verschiedenen Berufsfeldern zu erhalten. Dazu wurden im Vorfeld verschiedene Selbst- und Fremdanalysebögen ausgefüllt. Herr Klix, der für die Projekttage verantwortlich war, erklärte den Schülern die Arbeit an den Stationen und schon gings auch los. Die Schüler waren sehr engagiert und versuchten an allen Stationen zu einem Ergebnis zu kommen. So wurden Schaltkreise gebaut, Kartoffeln geschält, Knöpfe angenäht, Mauern gebaut, Schläuche verlegt, Gewürze zugeordnet und vieles mehr. Auch Gruppenarbeiten gehörten zum Programm und stellten teilweise eine große Herausforderung dar. Die einzelnen Schülerleistungen werden anschließend persönlich ausgewertet und die Schüler absolvieren in der nächsten Phase ein für sie abgestimmtes 2wöchiges Praktikum im AUZ bzw. in bei dazugehörigen Vertragspartnern. Für die Schüler war das Projekt eine wichtige Erfahrung auf ihrem Weg zum Traumberuf. Ein Dankeschön an Herrn Klix und seinen engagierten Mitarbeitern.

Klassenleiter Klasse 8

zurück

 

 

2014/2015